Mit dem richtigen Augentraining wieder ohne Brille sehen

Profitieren Sie von verschiedenen Methoden





Was Ist Ihnen beim Augentraining besonders wichtig?

Das die Kurzsichtigkeite nicht noch schlimmer wird.
Das es günstig ist.
Das es sicher funktioniert.

Was wäre, wenn Sie wieder ohne Brille sehen könnten?
Mit dem Augentraining können Sie etwas dazu beitragen

Das neue Augen Training kann Ihnen helfen in wenigen Monaten Ihre Kurzsichtigkeit zu verbessern. Sie dürfen nicht erwarten, dass Sie mit den Augenübungen über Nacht die Fehlsichtigkeit heilen können. Aber viele Patienten haben gute Erfahrungen gemacht. Beispielsweise mit dem Augentraining nach der Bates Methode lassen sich in einigen Wochen tatsächlich beachtliche Verbesserungen erzielen.

Die Muskeln im Auge müssen wie alle anderen trainiert werden um Ihre Stärke zu behalten. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze, wie beispielsweise die Bates Methode und alle haben Bestandteile, die erfolgreich sind. Mit unserem Augentraining haben Sie den Vorteil, das beste aus verschiedenen Methoden zu bekommen.

Es gibt Alternativen zum Augentraining, die Sie nachhaltig und dauerhaft von Ihrer Brille oder den Kontaktlinsen befreien können. Z. B. eine Laserbehandlung. In den letzten Jahren hat die Medizin im Bereich des Augenlasers enorme Fortschritte gemacht. Laserbehandlungen sind heute extrem sicher und erfolgreich. Langzeitstudien belegen, dass die Sehkraft nach längerer Zeit gut erhalten bleibt.

Leider ist das Augenlasern aber extrem teuer. Mit 2500 Euro pro Auge müssten Sie schon rechnen. Warum ist das Augenlasern so teuer? Die modernen Laser und die erforderlichen Ausbildungen sind sehr teuer. Sie bedeuten hohe Investitionen für die Augenärzte.

Wenn Sie über eine Lasser-OP nachdenken, würden wir Ihnen ans Herz legen doch einmal das Augentraining für 3 Monate zu probieren. Zahlreiche Teilnehmer verspüren in dieser kurzen Zeit bereits eine starke Verbesserung. Wenn das auch bei Ihnen der Fall ist, können Sie es schaffen, mit dem Augentraining wieder ohne Brille zu sehen. Wenn nicht, können Sie immer noch die Augenlaser-OP wagen. Auf diese 3 Monate kommt es nicht an – oder?

Ein Augentraining ist eine echte Alternative zu einer Laser-OP, wenn Sie bereit sind, es täglich für einige Minuten zu absolvieren, können Sie damit Ihre Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit stark verbessern.

Augen trainieren

Bei vielen Patienten verschlechtert sich die Kurzsichtigkeit von Jahr zu Jahr. Haben Sie einmal den Augenarzt oder den Optiker gefragt, warum das so ist? Nun wenn es Gründe gibt, warum wir kurzsichtig werden und diese Ursachen nicht behoben werden, wird sich die Kurzsichtigkeit immer weiter verschlimmern. Der Optiker kann uns dann jedes Jahr eine neue Brille oder neue Kontaktlinsen verkaufen.

Um diesen Effekt zu stoppen, müssen wir unsere Augen trainieren. Mit Augengymnastik oder Augenentspannung kann man beginnen. Diese beiden Ansätze bilden den Anfang und die Grundlage. Egal ob Sie eine „normale“ Kurzsichtigkeit haben, oder eine Hornhautverkrümmung. Danach gilt es, je nach persönlicher Situation, mit der passenden Übung die Augen zu trainieren. In unserem Buch erklären wir Ihnen, wie das funktioniert.

Wie schnell wirkt das Augentraining?

Erste Erfolge treten bereits nach kurzer Zeit ein. In 3 Wochen werden Sie eine erste Verbesserung bemerken. Wie kann das überprüft werden? Am besten Sie verwenden eine alte Brille oder alte Kontaktlinsen mit niedrigeren Dioptrienwerten. Können Sie damit wieder schafft sehen, ist das der Beweis für den Erfolg des Augentrainings - machen Sie so weitern. Bemerken Sie nach 3 Wochen keine Verbesserung, kontaktieren Sie doch unser freundliches und kompetentes Supportteam. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mein Augenarzt sagt, das Augentraining bringt nichts

Viele Augenärzte haben dieses Vorurteil. Haben Sie Ihren Augenarzt gefragt, ob er tatsächlich Patienten kennt, die es ausprobiert haben und bei denen es wirklich gar nichts gebracht hat? Die meisten Augenärzte und Optiker, die dem Augentraining skeptisch gegenüberstehen, habe es nie selbst gemeinsam mit Patienten ausprobiert.

Bieten Sie doch an es zu versuchen und von den Erfolgen zu berichten. Es ist niemandem verwehrt, etwas dazuzulernen.

Weshalb empfehlen Augenärzte und Optiker kein Augentraining?

Kurzsichtige Patienten brauchen jährlich Untersuchungen und neue Brillen oder Kontaktlinsen. Es ist nachvollziehbar, dass keiner seinen Patienten durch eine einmalige Behandlung, die dauerhaften Erfolg bringt, für immer loswerden will. Da empfiehlt man dem Kunden lieber teure Ortho-K Linsen zur Verbesserung der Kurzsichtigkeit.

Wann und wie oft muss das Augentraining gemacht werden?

Wie jeder ander Muskel im Körper können die Muskeln rund um das Auge trainiert werden. Wie bei jedem andern Muskel tritt eine Leistungssteigerung nur dann ein, wenn Sie über einen längeren Zeitraum regelmässig üben. Empfehlenswert ist, gerade am Anfang mindestens eine halbe Stunde pro Tag einzuplanen. Später können Sie die Intervalle reduzieren. Ist Ihre Sehschärfe wieder vollkommen in Ordnung, empfehlen wir ca. ein Mal im Monat das Augentraining zu wiederholen. So gewährleisten Sie, dass Ihre 100%-Sehschärfe dauerhaft erhalten bleiben.

Kurzsichtigkeit kann sich bei Kindern schnell verschlimmern, wenn nichts dagegen unternommen wird. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass bei Kindern die Erfolge sehr viel schneller eintreten und weniger Zeit erforderlich ist.
-> Kurzsichtigkeit bei Kindern
Was ist, wenn das Augentraining nichts hilft?

In einigen Fällen ist es vorgekommen, dass das Augentraining auch nach Monaten nichts gebracht hat. Selbst wenn Patienten regelmässig und fleissig geübt haben, ist das leider schon vorgekommen. Meistens hat es an organischen Erkrankungen am Auge gelegen. Beispielsweise an einer Hornhautverkrümmung. Doch selbst wenn das Augentraining bei Ihnen nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, haben Sie nicht viel verloren. Zahlreichen Patienten hat es aber geholfen, wieder richtig sehen zu können.

Für wen ist das Augentraining geeignet? Das Augentraining eignet sich für kurzsichtige Menschen mit einer Sehschwäche von -0,5 bis -6 Dioptrien. Bei Kurzsichtigkeit, die durch eine Hornhautverkrümmung verursacht ist, lassen sich mit dem Augentraining leider keine Erfolge erzielen.

Wie läuft das Augentraining ab?
Augentraining

Im angelsächsischen Raum sind Augenärzte und Optiker schon seit langem davon überzeugt, dass Augenbeschwerden wie Kurzsichtigkeit mit gezielten Augenübungen verhindert und bestehende Augenleiden sogar verbessert werden können. Im deutschsprachigen Raum sind viele eher zurückhalten. Aber die Überzeugung wächst auch bei uns.

Der Auftakt bildet Ihre Anmeldung. Sie erhalten die Zugangsdaten und können mit den Übungen beginnen. Der Aufwand beträgt rund 15 Minuten pro Tag und es ist sehr wichtig, dass Sie die Übungen täglich machen. Wenn Sie die ersten Verbesserungen merken, können Sie ins nächste Level aufsteigen.

Einige Übungen können Sie während des Tages immer wieder machen. Eine davon ist das kontinuierliche Entspannen der Augen. Setzen Sie sich dazu gerade auf einen Stuhl – lehnen Sie sich nicht an. Blicken Sie so weit nach oben und blinzeln Sie ein paarmal. Halten Sie den Kopf dabei aber immer gerade – nur die Augen dürfen sich bewegen. Jetzt blicken Sie drei Mal soweit es geht nach links und dann nach rechts. Nun blinzeln Sie noch ein paar Mal. Das ist aber nur eine der zahlreichen Übungen, mit denen Sie erfolgreich etwas gegen Kurzsichtigkeit tun können. Viele Patienten stellen nach 3 Monaten eine erste aber deutliche Verbesserung der Sehkraft fest.

Wollen Sie das Augentraining beginnen und
  • Aktiv etwas gegen Kurzsichtigkeit tun?
  • Kein Geld mehr für Brillen und Kontaktlinsen ausgeben?
  • Wieder ohne Brille sehen können?
Dann holen Sie sich jetzt das Augentraining:
Name:
Email:

Rasterbrille - Hilft das wirklich?

In eignen Internetforen wird vorgeschlagen, mit einer Rasterbrille die Kurzsichtigkeit zu verbessern. Wissenschaftliche Untersuchungen oder Belege dafür gibt es nicht. Auffallend ist, dass in sehr vielen dieser Foren von den selben Autoren von den Rasterbrillen geschwärmt wird. Da ist es naheliegend, dass es sich um Schleichwerbung handeln könnte. Ob das tatsächlich so ist, wissen wir natürlich nicht.

Auf dem Markt werden verschiedene Modelle angeboten. Teilweise haben sie Querraster, andere wiederum haben ein Pyramidenraster. Die Preise liegen zwischen 40 und 100 Euro. Die Wirksamkeit wird von den Verkäufern natürlich versprochen. Einen Nachweis haben wir auf keiner Seite gefunden und auch auf Nachfrage nicht erhalten.

Meine Erfahrungen und Gespräche mit Leuten, die eine solche Brille probiert haben, zeigen, dass es wohl keine Verbesserung zu erziehen ist. Selbst nach längerer Anwendung wurde, ist kein positiver Effekt festzustellen. Es scheint also, dass es sich bei den Rasterbrillen wohl nur um einen Verkaufsschlager handelt, nicht aber um ein echtes Hilfsmittel.

Kurzsichtigkeit vorbeugen
Blaue Augen

Vorbeugen ist besser als Nachsorge. Darum ist es wichtig frühzeitig etwas für die Augen zu tun und den Augenmuskeln zu helfen, fit zu bleiben.

Wer viel am Bildschirm arbeitet, ist stärker gefährdet, kurzsichtig zu werden. Gut, wenn Sie dies erkannt haben und gegen Kurzsichtigkeit vorbeugen möchten. Gerne möchten wir Sie dabei mit ein 5 einfachen Tipps Unterstützen, die Ihren Augen helfen sich zu schützen.

Vielen fällt es schwer, sich während des Berufsalltags an die Pausen zu erinnern. Besonders wenn wieder einmal viel zu Tun ist. Die Verhaltensforschung zeigt, dass wir eine derartige Tätigkeit 250 Mal wiederholen müssen, bis sie zur Gewohnheit wird. Darum ist besonders am Beginn durchhalten angesagt.

->5 Tipps um Kurzsichtigkeit vorzubeugen
Augentraining statt Augenlasern

Die heutigen Augenlaser sind sehr gut. Die Forschung hat uns hochwertige Lasergeräte gebracht, die sicher sind und hohe Erfolgschancen bei Augenlasern versprechen. Doch auch im Bereich der alternativen Heilbehandlungen hat die Forschung gerade in den letzten 5 Jahren enorme Fortschritte gemacht. Bewährte Methoden, wie das Bates Augentraining wurde immer wieder Verbessert. Darum ist unser Augentraining eine gute Alternative zum Lasern, denn die Kosten für das Augenlasern sind nach wie vor extrem hoch. Selbst private Krankenkassen bezahlen es nicht. Ausserdem hat das Augentraining im Gegensatz zu einer Laser-OP kein Risiko.

Kurzsichtigkeit verbessern
Boy

Vorbeugen ist besser als Nachsorge. Darum ist es wichtig frühzeitig etwas für die Augen zu tun und den Augenmuskeln zu helfen, fit zu bleiben.

Mit den Übungen des Augentrainings können Sie Ihre Sehkraft sowohl Kurzsichtigkeit als auch Weitsichtigkeit verbessern. Manche unter Ihnen denken jetzt, dass das nur Geldmacherei ist und nicht funktioniert. Was ist der Grund für dieses Misstrauen? Viele Augenärzte und Optiker behaupten hartnäckig, dass sowas nicht funktioniert. Ein anderer Grund ist vielleicht, dass Sie schon viele Webseiten mit Augenübungen besucht haben, die nichts helfen.

Damit Sie sich davon überzeugen können, das unser Augentraining tatsächlich zur Verbesserung hilft, können Sie es kostenlos und ohne jede Verpflichtung ausprobieren.