Mit dem richtigen Augentraining wieder ohne Brille sehen

Profitieren Sie von verschiedenen Methoden




Übungen gegen Kurzsichtigkeit

Das Wichtigste für ein erfolgreiches Augentraining ist die Entspannung. Das gilt nicht nur während den Übungen, sondern überall. Egal ob im Büro, zu Hause oder beim Sport. Sie können jederzeit überprüfen, ob Ihre Augenmuskulatur entspannt ist. Besonders vor den Übungen ist das besonders wichtig. Nun möchte ich Ihnen detailliert darlegen, wie Sie Ihre Augenmuskeln entspannen können.

Rund um unseren Augapfel gibt es zahlreiche Muskeln. Leider können wir diese Muskeln mit den Fingern nicht erreichen um zu wissen welcher welcher ist. Erstaunlicherweise reagieren diese viele Muskeln in unserem Gesicht, die nichts mit der Kontrolle unserer Augen zu tun haben. Diesen Aspekt nutzen wir für unser Training. Um Ihre Gesichtsmuskeln zu entspannen, genügt es nicht, das Gesicht nicht zu bewegen oder nicht anzuspannen. Vollständige Entspannung ist notwendig. Beginnen Sie dazu mit dem Unterkiefer. Lassen Sie ihn ganz entspannt herunterhängen. Machen Sie sich keine Gedanken, dass das vielleicht blöd aussieht, es kann Sie niemand sehen.

Fühlen Sie bereits, wie sich Ihr Gesicht etwas entspannter anfühlt? Entspannen Sie nun Lippen und Wangen. Achten Sie auf Ihren Atem, versuchen Sie trotz der Konzentration auf das Augentraining immer entspannt weiterzuatmen. Ebenso stellen Sie sicher, dass Ihr Nacken entspannt ist.

Wenn Sie derart entspannt sind, sind Sie bereit für die weiteren Übungen.

Augenübung gegen Weitsichtigkeit
Augenschnur

Die Augenübung mit der Augenschnur hilft besonders bei Weitsichtigkeit. Eine solche Schnur bekommt man in diversen Onlineshops für rund 10 Euro. Sie können Sie ganz leicht auch selber machen. Nehmen Sie einfach eine Schnur und befestigen Sie kleine, verschiedenfarbige Kügelchen oder ähnliche Objekte im Abstand von 10 cm an der Augenschnur.

Halten Sie das eine Ende an die Nasenspitze und befestigen Sie das andere ende auf gleicher Höhe, sodass die Schnur gut gespannt ist. An einem Fenstergriff lässt sich das sehr gut machen. Blicken Sie nun konzentriert 10 Sekunden lang auf das äusserste Kügelchen. Dadurch werden die Augenmuskeln angespannt. Nun konzentrieren Sie sich auf das nächste Kügelchen wieder 10 Sekunden. Sehen Sie dabei nur auf diesen Punkt und fixieren Sie ihn so gut Sie können. Nun zum nächsten Punkt, bis Sie beim Letzten angelangt sind. Dann ist es ganz wichtig, sich wieder auf das äusserste Kügelchen zu fixieren und die Übung einige Male zu wiederholen. So wechseln unsere Augenmuskeln zwischen Anspannung und Entspannung. So werden Sie trainiert.

Wie geht es weiter? Wenn Sie noch mehr Augenübungen lernen möchten, die Ihnen helfen Ihre Sehkraft schnell wieder zu verbessern, können Sie jetzt kostenlos das Augentraining herunterladen.