Mit dem richtigen Augentraining wieder ohne Brille sehen

Profitieren Sie von verschiedenen Methoden




Arten von Weitsichtigkeit

Wenn man im Alter zwischen 20 und 30 ist, ist die Linse im Auge noch sehr dynamisch. Das Auge kann die Weitsichtigkeit so ausgleichen. Das ist aber enorm anstrengend. Dadurch ermüdet nicht nur das Auge. Kopfschmerzen und Migräne können die Folge sein.

Mit zunehmendem Alter ist die Linse nicht mehr in der Lage, die Weitsichtigkeit zu korrigieren. Man sieht dann alles unscharf.

Von dieser klassischen Weitsichtigkeit muss man die Altersweitsichtigkeit unterscheiden. Bei dieser Erkrankung sieht man nur unscharf, was in der Nähe ist.

Weitsichtigkeit verbessern

Weitsichtigkeit tritt nur bei Senioren auf, so glaubt man zumindest weitläufig. Es ist zwar richtig, dass mit zunehmendem Alter die Hyperopie weitaus häufiger vorkommt. Es gibt jedoch Formen der Weitsichtigkeit, die bereits im Alter von unter 20 vorkommen kann.

Weitsichtigkeit verbessern

Ursachen von Weitsichtigkeit

Bei einem Normalsichtigen werden die Lichtstrahlen, die im Auge auftreffen direkt auf der Netzhaut gebündelt. Wenn das Auge zu kurz ist, wird das durch die Linse einfallende Licht zu spät gebrochen und der Brennpunkt liegt hinter der Netzhaut. Darum sieht man bei Weitsichtigkeit unscharf. Mit zunehmendem Alter nimmt verliert das Auge die Fähigkeit die Akkommodation, also die Korrektur selbstständig und unbewusst durchzuführen. Das erklärt, warum älter Menschen häufiger betroffen sind.

Patienten bemerken die Verschlechterung der Sehkraft oft sehr langsam. Beim Lesen wir der Abstand immer grösser. Darum ist es sehr zu empfehlen rasch gegenzusteuern, sobald die ersten Probleme mit dem Nahsehen bemerkt werden. Dann sind die Chancen, gegen die Weitsichtigkeit vorzugehen, am grössten.

Behandlungen

Patienten, die an einer Weitsichtigkeit leiden bekommen meist eine Lesebrille. Diese benötigen sie nur, um in kurzer Distanz richtig scharf zu sehen. Schwieriger wird es, wenn jemand zudem an Kurzsichtigkeit leidet. In diesem Fall kann mit einer Gleitsichtbrille geholfen werden. Die dabei verwendeten Gläser ermöglichen zwischen der positiven und negativen Korrektur hin und her zu wechseln. Das ist jedoch sehr gewöhnungsbedürftig und für viele Patienten unangenehm. Eine andere Möglichkeit ist, gegen die Kurzsichtigkeit Kontaktlinsen zu tragen und eine Lesebrille für kurze Entfernungen. Das gleichzeitige Tragen von Linsen und einer Brille ist für viele ebenfalls sehr störend. Als alternative gibt es das Augentraining gegen Weitsichtigkeit, mit dem die Akkommodation stark verbessert werden kann. Wichtig ist auch hierbei, schnell zu beginnen, dann sind die Erfolgsaussichten am höchsten.

Augenlasern bei Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit lässt sich gut mit einer Laserbehandlung oder einer implantierten Linse behoben werden. Der Vorteil dieser beiden Methoden ist, dass der Erfolg sofort eintritt. Wenn Sie allerdings keine OP wollen, weil zu teuer oder zu riskant, können Sie auch mit Augentraining etwas gegen Weitsichtigkeit tun.

Augentraining bei Weitsichtigkeit

Zwar ist das Augentraining nicht so schnell, dafür kosten- und gefahrlos. Dr. Norbekov hat in diesem Bereich sehr gute Erfolge erzielt und ein Buch veröffentlicht, in dem diese Übungen vorgestellt und erklärt werden. In seinem Buch zeigt er, wie Sie den Zustand Ihres Auges wiederherstellen können. Darum ist es besonders bei Altersweitsichtigkeit hilfreich.

Bevor Sie mit den Übungen beginnen, nehmen Sie bitte eine aufrechte Haltung ein und entspannen Sie Ihre Schultern. Lassen Sie die Arme einfach locker hängen.

Augenlasern bei Weitsichtigkeit

Als Alternative zu Brille und Kontaktlinsen kann man auch Weitsichtigkeit mit Laser behandeln. Allerdings ist das Augenlasern dabei wesentlich schwieriger, als bei einer Kurzsichtigkeit. Sehr gut eignete sich dafür die Lasik-Methode. Augenlasern bei Weitsichtigkeit ist bis +3 Dioptrien sehr gut möglich. Stärkere Sehfehler können nicht gezielt genug gelasert werden. Ausserdem muss die Hornhaut stark genug werden. Beim Lasern wird etwas davon abgetragen. Darum kann bei einer zu dünnen Hornhaut nicht gelasert werden. Nicht zu unterschätzen sind die Kosten für das Augenlasern. Je nach Anbieter werden zwischen 1000 und 1600 Euro pro Auge fällig.

Augentraining bei Weitsichtigkeit

Zum Glück gibt es einige Alternativen zum Augenlasern. Zum Beispiel verschiedene Metoden des Augentrainigs. Im Gegensatz zum Laser bringt das Sehtraining natürlich nicht sofort eine Verbesserung, aber je nach Stärke des Sehfehlers lassen sich in einigen Wochen bereits deutliche Verbesserungen bei der Weitsichtigkeit erzielen.

Kleine Augenschule

5/5 Sterne 4 sterne
Kleine Augenschule